Spiellust Festival

Füsse

Jedes Jahr treffen sich die Mitglieder des LAFT MV zum Spiellustfestival in der BÜHNE 602 um sich gegenseitig auszutauschen und ihre Produktionen vorzustellen. Ein spannendes Programm wird geboten – mit Inszenierungen, Kabarett und Musik für Kinder und Erwachsene.

27.01.2022 bis 30.01.2022
SpielLust 2022
Theaterfestival der Freien Theater M-V

 

27.01.2022 10.00 Uhr
Figurentheater Ernst Heiter
„Frau Holle“
Märchen nach den Brüdern Grimm
Für Kinder ab 3 Jahren

Es war einmal eine Frau, die hatte zwei Töchter. Die hießen beide Marie.
Die eine war fleißig und schön, die andere aber garstig und faul.
Die Frau hatte die faule Marie viel lieber, weil es ihre eigene Tochter war.
Die fleißige Marie musste von früh bis spät arbeiten. Eines Tages fiel ihr die Spindel in den Brunnen und als sie diese herausholen wollte, fiel sie selbst hinein und gelangte in das wundersame Reich einer seltsamen Frau…
Altbekannt in neuem Gewand: von Grimms notiert – von „Ernst Heiter“ serviert.

Spiel: Katharina Sell und Frank Hirrich

20:00 Uhr
Compagnie de Comédie
„Die Wunderübung“
Komödie von Daniel Glattauer

Was tun, wenn die Ehe ihren Tiefpunkt erreicht hat? Höhepunkte gibt es schon lange keine mehr. Weder sexuell, noch emotional. Die Lösung: Joana und Valentin gehen zur Paartherapie.
Die Stimmung ist geladen. Der Therapeut kämpft hart und zieht alle Register seines Könnens. Bis zur Wunderübung!
In der Komödie „Die Wunderübung“ hat Daniel Glattauer (Gut gegen Nordwind) wieder einmal bewiesen, dass er ein Meister des Wortes ist. Mit pointierten Dialogen schafft es Glattauer gekonnt, die feinen Zwischentöne im Dschungel der Gefühle darzustellen. Gerne schaut man dem Paar beim Scheitern zu. Oder scheitert am Ende der Therapeut? Da hilft nur ein Wunder!
Das Stück wurde 2015 in Wien uraufgeführt und 2018 verfilmt!

Spiel: Katja Klemt, Marcus Möller und Peer Roggendorf

28.01.2022 10.00 Uhr
Figurentheater Puppenstelz
„Hase und Igel – ausgefuchst“
Märchen nach den Brüdern Grimm

Igold und Iglinde Igelsen führen ein beschauliches Leben auf ihrem Blaubeerhügel, das nur mitunter durch das Herumrennen des Hasen gestört wird. Als dieser wieder einmal die von Igold geliebten und beobachteten Vögel vertreibt, lässt sich der Igelmann im Streit zu einer Wette hinreißen, die er natürlich nicht gewinnen kann. Iglindes List und Ideenreichtum können den Hasen dennoch besiegen, der danach in ein besonders gefährliches Abenteuer gerät.
Alles kulminiert in der Frage: Wieso eigentlich ausgefuchst?

20:00 Uhr
Kollektiv my wife & Liquid Penguin Ensemble
„Die zwölfte Strophe“
Doppelperformance

„Die zwölfte Strophe“ besteht aus drei Teilen und zwei Ensembles. Bereits der Einlass ist der erste Teil der Veranstaltung. Deshalb sollte man auf alle Fälle pünktlich kommen! Das Publikum wird durch das Kollektiv my wife individuell begrüßt und unter Einhaltung aller verfügbaren Hygieneregeln an seine Plätze geleitet. Bérengère Brulebois und Julien Blondel setzen getanzte und musikalische Akzente, die einen auf dem weiteren Weg begleiten. Wird man sich an alle Wege erinnern, die man dabei zurückgelegt hat? – In Teil 2, den „11 Strophen aus dem Gedächtnis“, glaubt sich das Liquid Penguin Ensemble sehr gut zu erinnern, und zwar an einen Schwank aus der Zeit, als man noch überall rauchen durfte, auch in Museen. Wortreich und geräuschvoll, mit Tonbändern, Kassettenrekordern und Häkelzeug tut es das. Und noch ein weiteres Relikt aus (gar nicht mal so) ferner Vergangenheit kommt zum Zuge, ein Overheadprojektor nämlich, und das ist dann schon der dritte Teil des Abends, in welchem beide Ensembles zusammenfinden, die Erinnerung kurz vergessen und versuchen, die Dinge nochmal in den Griff und in den Stift zu bekommen. – Apropos: Was macht eigentlich dieser Zeichner auf der Bühne? Hieronymus im Gehäuse? Melencolia? Und welche war eigentlich nochmal die Lieblingsfarbe von Albrecht Dürer?

Katharina Bihler – Stimme, Kassettenrekorder
Julien Blondel – Violoncello
Bérengère Brulebois – Tanz
Stefan Scheib – Tonband, Elektronik
Klaus Harth – live Zeichnungen

29.01.2022 11.00 Uhr
allerhand Theater
„Läusealarm bei Königs“
Für Kinder ab 4 Jahren

Fast jeder kennt es: LÄUSEALARM! Aber doch bitte nicht bei Königs, nicht in dem sauberen, ordentlichen Märchenschloss von nebenan. Und schon gar nicht jetzt, wo Prinzessin Charlotte heiraten soll, natürlich einen Prinzen aus gutem Hause.
Herr und Frau König sind entsetzt. Doch die Prinzessin hat ohnehin eigene Pläne und löst das Läuseproblem auf wunderbare und unkonventionelle Weise.

15.00 Uhr
Figurentheater Schnuppe
„Max und Moritz“
Frei nach Wilhelm Busch
Für Kinder ab 3 Jahren
Wer kennt sie nicht die beiden Buben und ihre frechen Streiche, sie stibitzen gebratene Hühner, sägen eine Brücke an, so dass der nächste Spaziergänger ins Wasser plumpst, sie bringen eine Tabakspfeife zum Explodieren, dass dem Raucher hören und sehen vergeht…aber was treibt diese Burschen, warum riskieren sie, dass alle auf sie sauer sind und versuchen, sie einzufangen? Und muss es wirklich ein schlimmes Ende nehmen? Nun, das erfahrt ihr in dieser turbulenten, frechen, fröhlichen Marionetteninszenierung.
Spiel: Birgit Schuster

18.00 Uhr Foyer
Funkenflug
„Stürmische Zeiten, mein Schatz!“
Erzählkunst

Ein Programm mit Geschichten von Liebe und Beziehungen, von den wunderbaren und oft so unerklärlichen Verbindungen zwischen Menschen. Es geht um große Gefühle: Sehnsucht und Hoffnung, Versuchung und Vergebung. Das geht nicht immer windstill, aber oft bringt uns erst der Sturmwind weiter. Gut, wenn die Richtung stimmt!

Erzählkunst mit Birte Bernstein

20.00 Uhr in der Heiligen Geist Kirche
„Alice im All“
Ein Orgeltheater
nach Motiven von „Alice im Wunderland“

Ein Raumschiff im All. Alice, die Reisebegleiterin einer Raumfahrtagentur spricht mit Abraxas, dem intelligenten Bordcomputer. Sonst ist sie allein. Und Alice wartet. Auf die Ankunft ihrer Maschine auf Planet X, von dem sie sich viel verspricht. Sie weiß nichts von der Zukunft, die ihr dort bevorsteht doch klar ist: zurück kann sie nicht. Alice putzt die Spiegel und träumt. Doch hinter den Spiegeln wird es lebendig. Alice versucht zu ignorieren, was sie nicht fassen kann. Doch das Absurde nimmt seinen Lauf, Logik verliert ihre Gültigkeit und das schwarze Loch lockt Alice mit seinen Rätseln immer tiefer hinein…

Spie: Claudia Roick
Orgel: Benjamin Saupe

30.01.2022 11.00 Uhr in der BÜHNE 602
Tandera Theater
„Wie das Känguru zu seinen langen Beinen kam“
Für Kinder ab 4 Jahren

Eine Geschichte über Hindernisse, die zum Glück führen, aus dem Koffer gespielt.
Diese Geschichte von R. Kipling erzählt über ein wolliges Etwas, das sich wünscht, etwas ganz Besonderes zu sein. Und über den gelben Hund Dingo, der immer hungrig ist und wie das wollige Etwas in den Weiten von Australien lebt. Es ist eine Geschichte über Verwandlungen, sehr unterschiedliche, manchmal dramatische, aber mit einem überraschenden, wie glücklichen Ende. Huch, da ist ja auch noch eine Maus mit im Koffer – was macht die denn da? Lasst Euch überraschen …
Spiel: Gabriele Parnow-Kloth

Compagnie de Comédie
15.00 Uhr
„Hänsel und Gretel“
Märchen nach den Brüdern Grimm
Weil sie nichts mehr zu beißen haben, werden Hänsel und Gretel von ihren Eltern im dunklen Wald ausgesetzt. Plötzlich müssen sie für sich selbst sorgen, Beeren pflücken, den Weg finden, entscheiden, was zu tun ist. Aber dazu sind sie doch noch viel zu klein! Viel lieber würden sie im Warmen sitzen und umsorgt werden!
Und dann scheinen ihre Träume mit einem Mal in Erfüllung zu gehen. Sie gelangen an ein Häuschen aus Lebkuchen und anderen Leckereien, dessen Besitzerin sie verwöhnt und ihnen den Himmel auf Erden bereitet. Doch bald schon müssen die Kinder erkennen, dass alles seinen Preis hat. Denn die Frau ist eine Hexe, die Gretel zu ihrer Magd macht und Hänsel mästet, um ihn zu fressen. Als die Verzweiflung die beiden zu überwältigen droht, zeigt ihnen ein Vogel, zu was sie fähig sind. Und plötzlich erkennen sie, dass sie mehr können als sie immer gedacht haben. Ja, eigentlich sind sie doch schon ganz schön groß!
Spiel: Katja Klemt, Lydia Wilke, Marcus Möller und Peer Roggendorf

Reservierungen: 03 81/2 03 60 84
Kartenvorverkauf:
BÜHNE 602, Warnowufer 55, 18057 Rostock
Mo – Fr von 10:00 – 12:00 Uhr
Fr von 14:00 – 18:00 Uhr
(Keine Kartenzahlung möglich)

oder Online:
https://ticketing07.cld.ondemand.com/online/?shopid=12

Die Theaterkasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.